Menu

Die Bisse d’Isières / La Tine

Diese Suone ist seit 1960 kanalisiert. Schöne Strecke im Laubwald, dann erscheint das kleine Tal der Tine, wild und steil. Der Pfad ist zwar begehbar, aber er verlangt ein wenig Erfahrung im Gelände ... Wasserstelle hinter einem kleinen Tunnel. Dieses Tal wird ausschliesslich von Schmelzwasser versorgt; zu Anfang des Jahres gibt es also nicht viel Wasser ... Mit dem Bau der (trockenen) Suone von Einzon hatte man deshalb versucht, der Tine zusätzlich Wasser zuzuführen.


 Wegbeschreibung

 

Ab Montau erreichbar über die sehr steile Strecke oberhalb von Ardon (27%); an der Kreuzung mit der Strasse ins Tal von Derborence, biegen Sie links ab. Nach 200 m sind Sie am Entsandungsbecken. Folgen Sie dem Stahlrohr, das Sie auf den Weg bringt, auf dem früher die Suone verlief. Die Strecke ist sehr schön, wenn auch manchmal schwindelerregend. Am Ende gelangen Sie an die Wasserstelle der Tine, es geht durch einen kleinen Tunnel. Rückweg über die gleiche Strecke. 

 

N.B: Zu Fuss ab Ardon, siehe den Wanderweg Ardon - Derborence